Musikverein 1976 Helferskirchen e.V. - Der Musikverein im Westerwald
 
   Navigation



  Home



  Unsere Orchester



  Aktuelle Infos
       Infoarchiv 2017
       Infoarchiv 2016
       Infoarchiv 2015
       Infoarchiv 2014
       Infoarchiv 2013
       Infoarchiv 2012
       Infoarchiv 2011



  Auftritte 2018



  Kontakt



  Mitgliedschaft




Sie befinden sich hier:  Home  >  Aktuelle Infos und Termine  >  Infoarchiv 2013

Infoarchiv 2013

Hier finden Sie Meldungen und Ankündigungen aus dem Jahr 2013


28.07.2013

Bericht von der Konzertreise nach Bingen/Boppard/Bendorf!

Wir starteten sehr pünktlich bei schönstem Wetter um 9:00 Uhr vom Probenraum. In dem komfortablen Bus hatten wir jede Menge Platz. In Siershahn ist Uschi noch zugestiegen, was den Bus aber auch nicht wesentlich voller machte.
Aber na ja, Michael unser Busfahrer war ganz nett und so kamen wir zeitig in Bingen an ... so zeitig, dass wir dachten, es wäre noch geschlossen und wir wären viel zu früh.

Nachdem wir unsere Instrumente ausgeladen hatten und Olaf unseren gebuchten Schlagzeuger für den Tag begrüßt hatte, kamen uns Manfred und Benno entgegen. Wir waren doch richtig. Einige von uns kannten den Hildegardishof schon. Es ist wirklich sehr schön dort und wir konnten uns draußen im Hof inmitten von riesigen Palmen hinsetzen und unsere Instrumente aufbauen. Manfred hat sich sehr gefreut. Philipp hat uns die Musikstücke angesagt, wobei er fast alles gemacht hat, was wir wollten! Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase von Olaf und uns lief es ganz gut. Die Saxophone haben die Klarinetten gut vertreten und sonst haben alle gegeben was sie konnten ... na ja fast alle, gelle Trompeten?? Erfrischung gab es zwischendurch in Form von "kalten Enten". Die waren sehr lecker, gingen aber auch direkt ins Blut. Jörg hat seinem Papa natürlich eine gebührende Rede gehalten und Manfred hat sich sehr gefreut.

Nach dem guten Mittagessen sind wir dann nach Boppard aufgebrochen. Dort wollten wir uns den 4-Seen-Blick ansehen. Einige von uns nutzten dazu den Sessellift, einige sind auch dort hin gewandert. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden Oberwanderer Uschi und Thomas vorne weg gegangen sind, war der Lift wohl die bessere Alternative. Dort oben angekommen haben wir erst einmal festgestellt, dass der 4-Seen-Blick eine Mogelpackung ist! Es sind gar keine Seen, nee, es sieht nur so aus von oben. In Wirklichkeit ist das der Rhein, in 4 Stücken zu sehen! Zu erwähnen wäre von dort noch, dass Erlle als kleines Rehlein bei Holgers Ruf "Hirsch dammischer" aus dem Wald gesprungen kam ... und hui hui Uuri gerufen hat.Nach einer gemütlichen Pause sind wir dann wieder nach unten gefahren bzw. gegangen. Kerstin hat die Liftfahrt auch überlebt.

Dann sind wir weiter zu unserem Abschlussziel, dem Bendorfer Brauhaus. Dort angekommen haben wir die nächste Mogelpackung entdecken müssen. Die brauen gar kein eigenes Bier. Thomas hat sich erst mal darüber informiert, wie es denn sein kann, Brauhaus zu heißen aber gar nicht selber zu brauen und über seine Erfahrung als Brauer berichtet. Nachdem das dortige Bier uns allen doch geschmeckt hat wurde es ein schöner Abschluss des Tages. Jörg, Christian und Christine kamen noch hinzu und so konnten wir in etwas größerer Runde den Abend verbringen. Die Vorspeise war sehr lecker, das Essen auch, nur an der Salatsoße müssen sie noch arbeiten!

Bevor wir nach Hause gefahren sind, haben wir Michi noch für die nächsten 3 Monate nach Canada verabschiedet (siehe unten!) ... und ihn gebeten uns etwas Schönes mitzubringen, aber nichts Kleines!

Einige von uns wollten noch nicht nach Hause (wir wollen jetzt keine Namen nennen) und sind noch auf die Kirmes nach Ewighausen. Man sollte gar nicht glauben, wie viele Leute in ein Auto gehen. Der arme Walter hat sich bereit erklärt, die "Kirmesgänger" zu fahren ... und seine arme Frau musste ziemlich zusammengedrückt dem Ganzen zusehen!

Das Fazit unserer Bingen- Boppard-Bendorf-Tour:

Es war ein sehr schöner, harmonischer Tag.
Das Rezept für die "kalte Ente" werden wir dann demnächst mal nach der Probe ausprobieren (speziell für Arno).
Wir haben Manfred Hoffmann, unserem Ehrenmitglied, eine große Freude gemacht.
Kerstin K. kann doch Sessellift fahren.
Walter S. aus S hat jetzt noch ein "kleines" Rehlein zu Hause.
Mogelpackungen sind nicht immer schlecht!


08.07.2013

Musikverein Helferskirchen goes Canada!

Ende Juli wird die Anzahl der Trompeter des MV vorrübergehend dezimiert.
Michael verschlägt es zu einem mehrmonatigen Aufenthalt ins beschauliche Canada.
Unter mmincanada2013.wordpress.com wird er über seine Reiseerlebnisse berichten.

… mal sehen was passiert! (Klick)